News

Zukunftsfähiges Bauen braucht
neue Expertinnen und Experten

Der Klimawandel stellt die Bauwirtschaft vor grosse Herausforderungen. Wenn sie zukunftsfähig werden will, braucht sie neue Kompetenzen. Die globalen Nachhaltigkeitsziele (SDG) und die nationalen Strategien sind für Planende und Fachkräfte mit handwerklichem Hintergrund zentrale Weg­ weiser. Entsprechende Qualifikationen vermittelt eine neue Weiterbildung.

EFH Fahrni, Bäretswil, Architekt Jörg Watter, Oikos & Partner GmbH

Baukultur neu denken

Um das aktuelle Konsumniveau beim Material-, Energie- und Ressourcenverbrauch zu halten, bräuchten wir mehrere Erden. Da wir nur eine Erde haben, ist die Art und Weise des Bauens grundsätzlich zu überdenken.
Die Bauwirtschaft beansprucht rund 50 Prozent des gesamten Materialaufwandes der Schweiz und generiert mehr als 30% der CO2-Emissionen. Somit kann sie einen wesentlichen Beitrag zur Verringerung der aktuellen Probleme leisten, wenn sie die Nachhaltigkeitsziele umsetzt. Die Verwendung nachwachsender Rohstoffe für Baumaterialien und regenerative Energien mit klimagerechten, effizienten Heiz-und Kühlsystemen sind aber nicht die einzigen Handlungsfelder. Die Optimierung der Kreisläufe ist zentral. Darüber hinaus fordert der Klimaforscher H. J. Schellnhuber in der Erklärung von Caputh (2019) eine «neue Ganzheitsbetrachtung der gebauten Umwelt» und «die Orientierung am Organischen» als Ausrichtung für das postmoderne Zeitalter. Der ETH-Klimaforscher Reto Knutti meint, es sollten mehr «Fakten, Argumente und das gemeinsame Suchen nach Lösungen zählen».

Experten fürs nachhaltige Bauen

Da Bauen eine Vielzahl von Interessen in den unterschiedlichen Lebenszyklus-Phasen eines Bauwerks zusammenführt, ist nachhaltiges Bauen komplex. Alle am Bau beteiligten Fachkräfte müssen entsprechende Kompetenzen für ihren Fachbereich vorweisen, sollten aber auch den Überblick über die grossen Zusammenhänge behalten. Durch die umfassende Betrachtungsweise können auch Schnittstellenprobleme am Baureduziert werden.
Expertinnen und Experten fürs nachhaltige Bauen haben die nötigen Kompetenzen erworben. Sie kennen Kriterien aller Nachhaltigkeitsbereiche (Ökologie, Ökonomie, Soziales), der Agenda 2030 und der nationalen Strategien (Klima, Energie, Biodiversität, Gesundheit, Baukultur) sowie des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz. Darüber hinaus orientieren sie sich am umfassenden Wohlbefinden der Nutzer und überdenken ihre Unternehmenskultur. Nach dem Besuch der trans- disziplinären und praxisorientierten Weiterbildung sind sie diplomierte «Experten Gesundes und nachhaltiges Bauen»

Autorin: Dr. Thea Rauch-Schwegler, Präsidentin und Dozentin beim Bildungszentrum Baubiologie, ehem. wiss. Mitarbeiterin des D-ARCH, ETHZ, (www.rauchconsulting.org).

Neubau Minergie-A-Eco, Rosshäusern

Kontakt

Bildungszentrum Baubiologie
Hagenholzstrasse 81
8050 Zürich
www.bildungszentrumbaubio.ch

Der Lehrgang startet im August 2022. Im März, April und Mai finden die Infoveranstaltungen statt.
Mehr Informationen: www.bildungszentrumbaubio.ch.